Krimis & Thriller

Ein Krimi in bester Louis-Begley-Manier

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 meldet sich Jack Dana bei der Navy. Als US-Marine war er an den einschlägigen Kriegsschauplätzen der Welt im Einsatz und kämpfte gegen Gewalt und Ungerechtigkeit. Dann wird Jack verwundet. Im Krankenhaus schreibt er ein Buch über seine Erlebnisse. Der Roman wird ein großer Erfolg und Jack zum gefeierten Schriftsteller. Er scheidet ehrenvoll aus dem Armeedienst und widmet sich ganz der Literatur. Unterstützt wird er von seinem Onkel. Er ist der einzig lebende Verwandte und Jacks engster Vertrauter. Dann erfährt Jack, als er von einer längeren Reise zurückkehrt, dass sich Harry in seinem Wochenendhaus auf Long Island das Leben genommen hat. Angeblich Selbstmord. Doch Jack kann dies nicht glauben. Es gibt zu viele Ungereimtheiten.

Nicht nur Jacks Onkel ist gestorben, sondern auch dessen langjährige Sekretärin ist nach einem Unfall tot - und das im Abstand von einem Tag. Jack hat keine Zweifel: Hinter den beiden "Fällen" war eine treibende Kraft am Werk. Und Jack wird nicht eher ruhen, bis er weiß, was und wer es war und was wirklich geschah. Schon bald glaubt er den Schuldigen tatsächlich gefunden zu haben. Für ihn sieht es so aus, als ob Abner Brown, einer von Harrys Klienten, und die Kanzlei Jacks Onkel mit vereinten Kräften in den Tod getrieben haben. Angeblich soll Harrys emotionales Gleichgewicht gestört gewesen sein. "Die Trübung seines Verstandes habe ihn emotional aus dem Gleis geworfen" und hinderte ihn in seiner Arbeit. Doch eine Tonbandaufnahme bringt eine andere Wahrheit ans Licht ...

Atemberaubend spannende Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Seite - "Zeig dich, Mörder" kann es durchaus mit den Thrillern von John Grisham aufnehmen. Louis Begley inszeniert hier ein rasantes Katz-und-Maus-Spiel, das den Leser sofort packt und ihn den Angstschweiß auf die Stirn treibt. Bereits wenige Minuten, nachdem man mit der Lektüre begonnen hat, steigt der Puls in schwindelerregende Höhen, denn die Story bedeutet Nervenkitzel at its best und darüber hinaus ein Lesevergnügen par excellence. Doch das vorliegende Buch ist mehr als nur ein verdammt guter Krimi. Man wirft einen tiefen Blick in die Seele der Amerikaner und deren Geschichte. Man durchlebt die Zeit nach 09/11 nochmals und erlebt den damaligen Schrecken, als wäre man selbst dabei. Absolut genial!

Mit "Zeig dich, Mörder" beweist Louis Begley einmal mehr, dass er ein wahrer Sprachvirtuose ist. Niemand kann mit Worten so gut umgehen wie der US-Amerikaner. Seinen Romanen wohnt ein ganz besonderer Zauber, eine dunkle Macht inne. Und dieser kann man sich partout nicht entziehen. Sobald man ein Buch dieses Bestsellerautors zur Hand nimmt, kann man es nicht mehr weglegen. Es fesselt einen - und zwar gnadenlos.

Susann Fleischer
26.01.2015

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Louis Begley:
Zeig dich, Mörder. Aus dem Amerikanischen von Christa Krüger

Bild: Buchcover Louis Begley: Zeig dich, Mörder. Aus dem Amerikanischen von Christa Krüger

Berlin: Suhrkamp Verlag 2015
302 S., € 19,95
ISBN: 978-3-518-42466-7

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.