Krimis & Thriller

Ein Thriller, für den man am liebsten morden würde

Wenn irgendwo in Oslo ein Mord passiert, ist Henning Juul nicht weit. Bereits zwei Mal hat der Reporter beim Online-Magazin "123nyheter" einem hochgefährlichen Täter das Handwerk gelegt. Doch dieses Mal scheint er es mit einem Psychopathen zu tun zu haben. Selbst Kommissar Bjarne Brogeland ist von der Brutalität, mit der der Killer vorgegangen ist, entsetzt. Die 83-jährige Erna Pedersen wurde erdrosselt. In ihren leeren Augen steckten Stricknadeln. Ein Mord aus Leidenschaft kann ebenso ausgeschlossen werden wie aus Habgier. Schon bald ist sich Henning sicher, dass es hier um Rache geht. Er findet heraus, dass in dem Zimmer der alten Frau ein Foto fehlt. Henning vermutet, dass jenes Klassenfoto der Schlüssel ist zur Wahrheit - und macht sich auf die Suche nach dieser.

Während Henning Juul sich in Lebensgefahr begibt, hat seine Schwester, die Justizministerin Trine Juul-Osmundsen, eine andere Art von Kampf auszufechten. Sie wird der sexuellen Nötigung bezichtigt. Die Presse stürzt sich auf diesen Vorwurf und Trine sieht sich mit einer Schmutzkampagne konfrontiert. Eine brutale Hetzjagd beginnt. Trine sieht nur einen Ausweg: Sie ergreift die Flucht. In der Einöde will sie eine Entscheidung treffen, die nicht nur ihr Leben für immer verändern wird. Obwohl Trine und Henning seit vielen Jahren keinen Kontakt mehr haben, betrifft alles, was in Trines Leben passiert, auch Henning. Journalistenkollegen bedrängen ihn, Privates preiszugeben. Henning allerdings hat dafür keinen Nerv - zumal ein zweiter Mord seine Aufmerksamkeit auf sich zieht ...

Thrill-Time at its best - bei der Lektüre von Thomas Engers Romanen glaubt man, man säße auf dem elektrischen Stuhl und das Herz und die Nerven würden unter Strom gesetzt werden. "Verleumdet" jedenfalls ist ein echter Schocker, definitiv ein Must-read, dessen Sogwirkung niemand entkommen kann. Nach nur wenigen Buchseiten stellt man das Atmen ein und bekommt nicht mehr mit, was um einen herum passiert. Kein Wunder, denn Enger bereitet seinen Lesern hier einen wahren Höllentrip. Zu solch einem grandiosen Genuss kann garantiert niemand Nein sagen. Es gibt keinen Zweifel: Die Fälle von Henning Juul sind längst Kult und schlagen garantiert ein wie eine Bombe. Eben Literatur, die man sich um keinen Preis auf der Welt entgehen lassen darf.

Die Henning-Juul-Romane von Thomas Enger sind nicht nur in Sachen Spannung kaum zu überbieten. Bei der Lektüre von "Verleumdet" erlebt der Leser mörderische Unterhaltung bis zur letzten Seite und ein Vergnügen, das ihn glatt aus den Socken haut. Aus Skandinavien kommen noch immer die besten Thriller - und die des norwegischen Autors gehören zweifellos dazu.

Susann Fleischer
24.03.2014

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Thomas Enger:
Verleumdet. Ein Henning-Juul-Roman. Aus dem Norwegischen von Günther Frauenlob, Maike Dörries

Bild: Buchcover Thomas Enger, Verleumdet. Ein henning-Juul-Roman

München: Blanvalet Verlag 2013
384 S., € 14,99
ISBN: 978-3-7645-0479-3

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.