Krimis & Thriller

Spannung, die einfach alles übertrifft

Eigentlich hat sich Martin Gräser auf diesen Abend gefreut. Mit Lachs und Sekt wollte er den Anfang seines neuen Lebens feiern. Aber stattdessen erwartet den einsamen Rentner in seiner Wohnung der Tod. Die Nachbarin findet den alten Griesgram tot in dessen Wohnung und ruft sofort die Polizei um Hilfe. Kriminalhauptkommissar Moritz Ehrlinspiel wird mit der Aufklärung dieses vertrackten Falles beauftragt. Jeder bei der Freiburger Polizei weiß, dass er in seinem Job einfach der Beste ist und selbst die schwierigsten Mordfälle löst. Doch anfangs deutet alles auf einen Unfall hin: Es gibt weder Anzeichen eines Kampfes noch irgendwie lebensgefährliche Verletzungen. Also was ist - um Himmels Willen - die Todesursache? Diese Frage lässt Ehrlinspiel nicht mehr los.

Die Obduktion ergibt, dass Gärtner an einem anaphylaktischen Schock gestorben ist. Offenbar hatte er eine Nussallergie, die ihm letztlich einen grausamen Tod gebracht hat. Aber wer hat den alten Herrn so sehr gehasst, dass er ihm dies antun konnte? Die Antwort auf diese und weitere Fragen findet Ehrlinspiel in der Vergangenheit. Vor vielen Jahren hat Gärtner eine schwere Schuld auf sich geladen, als er ein siebenjähriges Mädchen totgefahren hat. Allem Anschein nach sollte er nun dafür büßen. Bei der Befragung der Nachbarn lernt der Hauptkommissar Miriam Roth kennen. Sie hat sich der Pflege ihrer Mutter verschrieben, die seit einem schlimmen Fahrradunfall auf die Hilfe anderer angewiesen ist. Miriam geht in dieser Aufgabe regelrecht auf und unterstützt Thea Roth in allem.

Als Ehrlinspiel die Zeugenaussagen von Mutter und Tochter aufnimmt, ahnt er, dass sie ihm nicht die ganze Wahrheit erzählen. Irgendetwas verheimlichen sie Ehrlinspiel und stellen den Ermittler vor eine große Herausforderung. Insbesondere das Verhältnis zwischen den zwei Frauen ruft bei ihm Verwunderung hervor. Alles spricht dafür, dass Miriam ihre Frau Mama in einem goldenen Käfig hält und alles unternimmt, damit Thea immer bei ihr in der Wohnung bleibt. Doch Thea drängt es nach draußen und in die Freiheit. Und dies gelingt ihr auch - mit fatalen Folgen: Während sie in brütender Hitze durch Freiburg irrt, ahnt sie nicht, dass sie in großer Gefahr schwebt ...

Petra Busch ist der neue Stern am (deutschen) Krimihimmel und legt mit "Mein wirst du bleiben" einen brillanten Roman vor, der dem Leser den Angstschweiß auf die Stirn treibt und Gänsehaut am ganzen Körper hervorruft. Die deutsche Autorin versteht etwas von Spannung und beweist nach ihrem preisgekrönten Debüt "Schweig still, mein Kind", dass sie alles andere als eine Eintagsfliege in der Literaturszene ist. Das liegt auch und insbesondere an Hauptkommissar Moritz Ehrlinspiel, der sich mit seiner unkonventionellen Art in die Herzen der Leser schleicht und auch lange nach der Lektüre noch in Erinnerung bleibt. Eines ist klar: Ehrlinspiel ist auf direktem Weg, Kult zu werden - genau wie seine Schöpferin Petra Busch, die absolut spannend und fesselnd bis zur letzten Seite schreibt.

Susann Fleischer 
29.05.2012 

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Petra Busch:
Mein wirst du bleiben. Kriminalroman

Bild: Buchcover Petra Busch, Mein wirst du bleiben

München: Knaur Taschenbuch Verlag 2011
448 S., € 9,99
ISBN: 978-3-426-50792-6

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.