Krimis & Thriller

Ein fein komponierter Thriller , der sich sehen lassen kann

Ludwig van Beethoven bietet f?r Schriftsteller allerlei Stoff f?r packende Geschichten, die Fantasie und Realit?t miteinander vermischen und die beste Grundlage f?r einen spannenden Roman sind - so wie Joseph Gelineks Thriller "Die 10. Symphonie". Der spanische Musikwissenschaftler und Beethoven-Experte legt hier sein literarisches Deb?t vor, das sich dem r?tselhaftesten musikalischen Werk des deutschen Komponisten widmet und in einer ?beraus fesselnden Handlung verarbeitet. Alles, was man daf?r braucht, sind ein Mythos, der seit beinahe zwei Jahrhunderten die Menschheit bewegt, und eine Handlung, die einen das Blut in den Adern gefrieren l?sst - und schon liegt dem Leser ein Thriller vor, der auf 432 Seiten Spannung pur verspricht. 

Alles beginnt damit, dass der ber?hmte Dirigent Ronald Thomas in einem Privatkonzert den ersten Satz von Beethovens zehnter Symphonie auff?hrt und am n?chsten Tag enthauptet in einem Park bei Madrid gefunden wird. Daniel Paniagua, Professor f?r historische Musikwissenschaft in Madrid, war einer der wenigen Gl?cklichen, der an jenem Abend dem Spiel des Orchesters lauschen durfte und dabei einen musikalischen Hochgenuss erlebte. Er wird auch gerufen, als Thomas? Leiche gefunden wird und Daniels umfangreiches Wissen ?ber Ludwig van Beethoven entscheidenden Anteil an der Aufkl?rung des Mordes haben k?nnte. Und tats?chlich f?hrt Daniel die spanische Polic?a auf eine ganz hei?e Spur. 

Wie sich herausstellt, hat Thomas mehr als ein Geheimnis, f?r das jemand sogar ?ber Leichen geht. So wie es scheint, war der ber?hmte Dirigent im Besitz der vollst?ndigen zehnten Symphonie, von der man bisher glaubte, dass lediglich der erste und der dritte Satz erhalten geblieben sind. Aufgeschreckt durch diese Entdeckung begibt sich Daniel auf eine fieberhafte Suche, die ihn durch codierte Notenschriften und alte Partituren, durch mehrere L?nder und Jahrhunderte f?hrt, an dessen Anfang (und Ende) eine verbotene Liebe steht. Unversehens findet sich Daniel in den letzten Lebensjahren Beethovens wieder und entr?tselt dabei das gr??te Geheimnis der Musikgeschichte. 

Joseph Gelinek scheint das richtige Rezept f?r einen guten Thriller gefunden zu haben: In ein Geflecht aus Mythos und Wahrheit, Fantasie und Wirklichkeit packe man ein dramatisches Einzelschicksal und verleihe dem Thriller so eine pers?nliche Nuance, die den Leser umso mehr fesselt. Wenn man dann noch die n?tzlichen Zusatzinformationen zu Beethovens Leben und Werk betrachtet, gelangt man zur Erkenntnis, dass "Die 10. Symphonie" zu einem fein komponierten Leseerlebnis wird, von dessen verschlungenen Pfaden und zahlreichen Musiktheorien man auch dann nicht genug hat, wenn das Buch schon l?ngst wieder im Buchregal steht und darauf wartet erneut verschlungen zu werden. Bei einem solch imposanten, musischen Gebilde, das von Mysterien, Legenden und Wahrheiten umrankt ist, ist ein Leseabend voller Spannung und Nervenkitzel ein garantiertes Muss. 

Susann Fleischer 
13.09.2010

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Joseph Gelinek: Die 10. Symphonie. Thriller. Aus dem Spanischen von Johanna Wais

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Knaur Taschenbuch Verlag 2010
432 S., 8,99
ISBN: 978-3-426-50229-7

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.