Kinder- & Jugendbcher

Amsante Chick lit , die nicht nur Teenagern groe Freude bereitet

Am liebsten würde Aggie ihre Eltern umbringen, denn ihnen hat es die 16-Jährige zu verdanken, dass sie fortan im eiskalten Alaska zur Schule gehen muss, statt im sonnigen Florida mit ihrer besten Freundin Chloe eine gute Zeit zu haben. Im hohen Norden fängt Aggies Vater beim Radio an und soll dort seinen Anrufern kluge Ratschläge fürs Leben mitgeben. Als Psychologe kennt er sich mit der Psyche seiner Mitmenschen bestens aus - außer vielleicht mit der seiner pubertierenden Tochter, die langsam, aber sicher kurz davorsteht, den Aufstand zu proben. Von der nahenden Katastrophe ahnt auch Aggies Mutter nichts. Statt sich um ihren Nachwuchs zu kümmern, beschäftigt sie sich den lieben langen Tag mit einem Chihuahua namens Ricky Ricardo, der Frauchens ganzer Stolz ist. Den Hund scheint sie mehr zu lieben als ihre eigene Tochter.

Kein Wunder, dass Aggie so manches Mal Selbstmordgedanken plagen. Aber zum Glück kann sie sich wenigstens auf Chloe verlassen. Die Mädchen sind seit einer halben Ewigkeit ein Herz und eine Seele und beide traurig darüber, dass sie sich so schnell nicht wiedersehen werden. Aber wozu gibt es Handys?! Die SMS fliegen zwischen Aggie und Chloe nur so hin und her und berichten von den Neuigkeiten des Tages. Es wäre regelrecht eine Katastrophe, wenn Aggie ihren treuesten Wegbegleiter verlieren würde. Doch genau das passiert eines Tages und Aggie gerät in echte Not - zumal sie Chloe nichts von Tobin erzählen kann. Er ist der bestaussehende Junge der ganzen Schule und Aggie über beide Ohren in ihn verliebt. Nun ist guter Rat teuer und Aggie vollkommen auf sich allein gestellt, denn Chloe kann sie nicht fragen, wie sie Tobins Herz erobern könnte ...

Micol Ostows (Jugend-)Bücher sind so erfrischend wie eine sanfte Brise an heißen Sommertagen. Die US-amerikanische Autorin schafft mit "Ricky Ricardo, mein Handy und ich" ein Vergnügen, das geradezu umwerfend ist und mit solch spritzigem Humor daherkommt, dass man mit dem Lachen nicht mehr aufhören kann. Diese Komödie startet einen Frontalangriff auf die Bauchmuskeln und bewegt Herz und Zwerchfell über alle Maßen. Der Roman macht einfach unglaublich großen Spaß und ist eine Freude für alle Sinne. Bei der Lektüre bleibt definitiv kein Auge trocken - zum einen wegen des brillanten (Wort-)Witzes, zum anderen wegen der Emotionen, die sich hier ihren Weg bahnen. Solch ein Genuss ist wahrlich eine Wohltat - und zwar nicht nur für Teenager!

Susann Fleischer 
29.04.2013

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Micol Ostow: Ricky Ricardo, mein Handy und ich. Aus dem Amerikanischen von Martina Tichy

CMS_IMGTITLE[1]

Berlin: Ueberreuter Verlag 2013
288 S., 12,95
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-8000-5727-6

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.