Kinder- & Jugendbücher

Eine Dystopie, der man nicht entkommen kann

Irgendwann in naher Zukunft: Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende, denn seit einem missglückten Gen-Experiment ist die Lebenserwartung von Männern und Frauen bis maximal 25 Jahre begrenzt. Auch die 16-jährige Rhine ist davon betroffen. In vier Jahren wird sie wohl oder übel ihrem eigenen Tod ins Auge sehen müssen. Doch bevor es soweit ist, wird sie zur Ehe mit dem reichen Hausverwalter Linden gezwungen. Mit ihm soll sie so schnell wie möglich für Nachkommen sorgen, um so den Fortbestand der Menschheit zu sichern. Aber diese glitzernde Welt voller Luxus und Reichtum entpuppt sich für Rhine als ein goldener Käfer, aus dem es für sie und ihre Leidensgenossinnen kein Entrinnen gibt.

Einzig in Diener Gabriel findet das Mädchen einen Vertrauten, der ihr in dieser dunklen Stunde Hoffnung schenkt. Gemeinsam planen sie ihre waghalsige Flucht, um an einem anderen Ort nochmal neu anzufangen und das große Glück zu finden. Aber dieser Wunschtraum rückt immer wieder in weite Ferne - nicht zuletzt wegen Vaughn Ashby, Lindens Vater, der nach einem Heilmittel gegen den Virus forscht. Obwohl er Stunden über Stunden in seinem Kellerlabor verbringt, kommt er in seinen Forschungen nicht weiter. Und ohne einen erkennbaren Fortschritt rückt auch das Ende seines Sohnes langsam näher.

Auch für Rhine scheint die Lage ausweglos zu sein, denn sie entwickelt erste Gefühle für ihren Ehemann Linden. Eigentlich müsste sie den reichen Hausverwalter von ganzem Herzen hassen, aber das zarte Band der Liebe macht dem Mädchen einen Strich durch die Rechnung. Doch je mehr Zeit sie mit Linden verbringt, umso stärker scheint für Rhine offensichtlich, dass sich bei den Ashbys Leichen im Keller befinden. Die Zeit arbeitet gegen Rhine, der es nach Freiheit dürstet, und ihrem Traum eines freien Lebens mit Gabriel. Für sie beide hat ein auswegloser Kampf begonnen, der Opfer fordert - und zwar für sie alle.

Lauren DeStefano ist die neue, große Fantasy-Hoffnung, die dem Leser mit ihrem grandiosen Debütroman "Totentöchter - Die dritte Generation" eine fesselnde Lektüre beschert. Mit ihrer "The Chemical Garden"-Trilogie wird die US-amerikanische Autorin zweifellos für Aufsehen sorgen, denn hier stimmt wahrlich alles. Dieser prickelnde Cocktail aus Spannung, Gefühl und Phantasie macht das vorliegende Buch zu einem echten Kracher unter den diesjährigen Neuerscheinungen in der Jugendliteratur.

Für den Leser ist "Totentöchter" ein berauschendes Fest, das von den Sinnen Besitz ergreift und bereits ab der ersten Seiten zu packen weiß. Eine sehr beeindruckende Leistung einer jungen Autorin, von der man noch viel erwarten darf. Lauren DeStefano beherrscht die Schreibkunst so meisterlich, dass man am liebsten endlos weiterlesen würde. Denn dies ist eine Lektüre voller Dramatik, Nervenkitzel und Sprachgewalt.  

Susann Fleischer
19.09.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Lauren DeStefano:
Totentöchter - Die dritte Generation. Aus dem Amerikanischen von Catrin Frischer

Bild: Buchcover Lauren DeStefano: Totentöchter - Die dritte Generation.

München: cbt Verlag 2011
400 S., € 16,99
ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-570-16128-9

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.