Kinder- & Jugendbcher

Richard Harland hat es echt drauf , den Leser zu fesseln

K?nigin Victoria II. und ihr Gemahl Prinz Albert sind ihres Amtes als Monarchen enthoben, das Weltschiff "Worldshaker" ist l?ngst umbenannt in "Liberator" und die "Dreckigen" haben das Sagen auf der Juggernaut. Es scheint, als sei die Revolution gegl?ckt und der Friede habe in die Republik Einzug genommen. Auch der 16-j?hrige Colbert Porpentine, ein Vertreter der "Protzigen", ist von diesen Umw?lzungen betroffen, denn seine Liebe zu dem M?dchen Riff bindet ihn an die hartarbeitende Unterschicht. Ein weiterer Grund, weshalb er nicht wie die anderen versto?en wurde, ist seine Funktion als Berater. Schlie?lich wei? er alles, was es ?ber den "Liberator" zu wissen gibt. Aber auch ihm sind Grenzen gesetzt.

Ein Saboteur macht seine Runde und versetzt die Mannschaft des "Liberator" in helle Aufregung. Als dann auch noch ein Dreckiger brutal ermordet wird, ist f?r den Revolutionsrat der Moment gekommen zu handeln. Eine Schutztruppe soll die Oberschicht in Schach halten und den T?ter unter ihnen ausfindig machen. Und auch wenn Col und Riff von dieser Idee nicht sonderlich angetan sind, so beugen sie sich doch dem Willen der Mehrheit - unter ihnen die wundersch?ne und eiskalte Lye. Diese setzt alles daran, um ihre Ziele zu erreichen - und daf?r ist ihr tats?chlich jedes Mittel recht. Als die Staatsfahrzeuge der anderen Nationen sich dem "Liberator" n?hern, sieht sie die perfekte Gelegenheit, um endg?ltig die Macht an sich zu rei?en.

Ziel der anderen Staaten ist es, die alte Ordnung wieder herzustellen und die Dreckigen dorthin zu treiben, wo sie hingeh?ren: zu den Unterdecks, wo sie ihre Arbeit verrichten sollen. Zu einem ersten Kampf kommt es bei einer Kohlestation, die nur mit viel Blut gewonnen werden kann. Schuld an dieser misslichen Lage hat einzig Lye, die sogar gewillt ist, ?ber Leichen zu gehen. Nun m?ssen sich Col und Riff ein weiteres Mal zusammentun, um dem b?sen Treiben auf dem "Liberator" Einhalt zu gebieten und den wahren Schuldigen ein f?r allemal auszuschalten. Doch daf?r m?ssen sie ihr Leben aufs Spiel setzen.

Richard Harland ?bt mit seinem Jugendroman "Liberator" eine magnetische Sogwirkung auf den Leser aus. Mit der richtigen Mischung als Nervenkitzel und Gef?hl ist man hier einem aufregenden Erlebnis ausgesetzt, das noch lange in den K?pfen und Herzen der Rezipienten nachwirken wird. Der englische Autor hat es einfach drauf, gro?artige Unterhaltung zwischen zwei Buchdeckeln zu schenken und dabei Historie hineinflie?en zu lassen. Man kann es nicht oft genug sagen: Von dieser hitverd?chtigen Steampunk-Saga bekommt man einfach nie genug, denn hierbei handelt es sich um allerbesten Lesestoff f?r all jene, die zu einem spannungsgeladenen Abenteuer nicht nein sagen k?nnen - so wie schon zuvor bei "Worldshaker".

Susann Fleischer
16.05.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Richard Harland: Liberator. Aus dem Englischen von Nicola Stuart

CMS_IMGTITLE[1]

Berlin: Jacoby & Stuart Verlag 2011
360 S., 16,95
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-941787-35-3

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.