Kinder- & Jugendbücher

Beeindruckendes Bilderbuch zum Thema „Tod“

Ein weißes Betttuch, eine Lichtquelle und Figuren, die sich bewegen oder bewegt werden: Ein Schattentheater und seine Komponenten im herkömmlichen Sinne sind sicherlich den meisten Menschen bekannt. Aber ein Schattentheater, in dem sich Schatten unabhängig von ihrem realen Gegenüber bewegen und sogar sprechen können? Davon dürften bisher die wenigsten Menschen gehört haben.

So auch nicht das alte Fräulein Ophelia, das ihr ganzes Leben als Souffleuse am Theater einer Kleinstadt gearbeitet hat. Doch die Zeiten haben sich geändert, der letzte Vorhang fällt und Fräulein Ophelia verharrt als letzte in ihrem kleinen Kasten am Bühnenrand, als ihr der erste Schatten begegnet. Ein Schatten, der seine Gestalt verändern kann, der schrumpft und wächst und keine feste Form hat. Ein Schatten, der in der Lage ist mit der alten Dame zu sprechen und ihr erzählt, dass er im Theater Zuflucht gesucht hat, weil er nicht weiß, wo er bleiben soll. Ein Schatten, der überflüssig ist, der zu niemandem gehört und den niemand haben möchte. Eigentlich ein Glücksfall für Ophelia. Sie nimmt das einsame Wesen bei sich auf und im Laufe der Zeit gesellen sich immer mehr herrenlose Schatten zu ihr. Ophelia, die alle wichtigen Werke der Bühne auswendig kann, lehrt sie die Komödien und Tragödien der großen Dichter sprechen. Ihr Schattentheater begeistert Menschen auf der ganzen Welt, bis sie eines Tages mit ihrem Auto in einen Schneesturm gerät und dort einem neuen Schatten begegnet, der ihr seinen Namen verrät: Man nennt ihn den Tod. Nur für kurze Zeit wird die Welt dunkel für Ophelia, als sie auch diesen Schatten annimmt, um dann in goldenem Glanz für sie neu zu erstrahlen: Aus „Ophelias Schattentheater“ wird „Ophelias Lichtbühne“.

Auch bildlich wurden die verschiedenen Gesichter des Todes von dem Illustrator Friedrich Hechelmann großartig in Szene gesetzt. Hechelmanns Illustrationen ziehen den Betrachter durch ihre überwältigende Ausdrucksstärke, durch den Kontrast von dunkler Bedrohung und leuchtender Leichtigkeit voll in ihren Bann. Man taucht ab in eine andere, manchmal bedrohlich erscheinende, am Schluss jedoch tröstlich und versöhnlich wirkende Welt. Damit ist dieses Bilderbuch hervorragend dazu geeignet, mit Kindern das Thema „Tod“ zu thematisieren, ohne diese zu erschrecken oder zu ängstigen, denn am Ende steht „Ophelias Lichtbühne“, gleichsam als Symbol des ewigen Lebens auf der anderen Seite des Himmelstors.

Claudia Birk-Gehrke
20.10.2008

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Michael Ende:
Ophelias Schattentheater. Mit Bildern von Friedrich Hechelmann

Bild: Buchcover Michael Ende, Ophelias Schattentheater

Stuttgart/Wien: Thienemann Verlag 2008
32 S., € 14,90
ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-522-43598-7

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.