Kinder- & Jugendbücher

Außerirdisch gut

Martin, acht Jahre alt, ist Torhüter beim Eishockey. Dreimal die Woche muss er zum Training, denn schließlich will seine Mannschaft die Meisterschaft gewinnen. Mit seiner Eishockey-Ausrüstung sieht er fast aus wie ein Außerirdischer. Merkwürdig, dass er gerade an dem Tag, als er mit seinem Anzug auf dem Heimweg vom Training ist, von einem dicken, unförmigen Wesen in einer fremden Sprache angesprochen wird, das zu allem Überfluss auch noch anfängt zu weinen. Martin erfährt, dass es sich bei dem seltsamen Zeitgenossen um Gufidaun den Außerirdischen handelt, dessen Schaumschiff kaputt ist und der nun in Martin mit seiner Eishockey-Ausrüstung einen Artgenossen vermutet. Was soll Martin nun mit Gufidaun machen? Schließlich nimmt er ihn mit nach Hause, wo es ihm auch trotz einiger Schwierigkeiten gelingt, ihn vor seiner Mutter zu verstecken. Dafür wird der nächste Vormittag in der Schule umso peinlicher und Martin heimst sich den Spott seiner Mitschüler ein. Aber dann ist da noch Sara, die ihm seine Lüge, Gufidaun sei sein Cousin, nicht abnimmt, die sich beim Sportunterrricht um den merkwürdigen Gast bemüht und die den beiden schließlich hilft, das Schaumschiff wieder flott zu machen. So zeigt sich durch die kuriose Begegnung mit dem Außerirdischen, der völlig unerwartet in Martins Leben platzt, wer wirklich zu ihm hält. Schön, dass am Ende eines turbulenten Tages eine neue Freundschaft entstanden ist. Ein wirklicher Sympathieträger ist der dicke Gufidaun, der immer gleich losheult und grünliches Pipi in die Hose macht, allerdings wahrhaftig nicht – da ist man gleich mit froh, dass die Rückfahrt ins Weltall mit dem Schaumschiff doch noch gelingt und Martin sein dickes Problem los ist.

Außerirdisch für Anfänger

Gufidaun spricht zunächst in einer unverständlichen Sprache, doch wenn er sich am linken Ohr zupft, schaltet sich sein Übersetzer ein. Auch dann weist seine Sprache zwar noch einige Besonderheiten auf, so wird beispielsweise ein –ig an die Adjektive gehängt, so dass Gufidaun von „müdig“ statt von „müde“ spricht, von „gutig“ statt von „gut“. Verständlich bleibt die übersetzte Sprache dennoch. Zudem setzt sie sich in ihrer roten Schriftfarbe vom restlichen Druckbild ab, so dass auch für kleine Leser direkt deutlich wird, wann der Außerirdische spricht. Ein großer Lesespaß mit humorvollen Illustrationen von Jacky Gleich – erschienen in der liebevoll gestalteten Erstlesereihe TULIPAN ABC des gleichnamigen Verlags und für Kinder ab acht Jahren empfohlen. So macht Lesen auch kleinen Jungens im Grundschulalter Spaß!

Claudia Birk-Gehrke
02.06.2008

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Bruno Blume und Jacky Gleich: Gufidaun. Martin und der Außerirdische

Buchcover Bruno Blume und Jacky Gleich, Gufidaun. Martin und der Außerirdische

Berlin: Tulipan Verlag 2007
56 S., € 7,95
ISBN: 978-3-939944-03-4

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.