Kinder- & Jugendbcher

Wie sehen Kater , Maulwurf , Chamleon und ihre Freunde?

Ein Kater, eine Stute, ein Bulle, ein Maulwurf, ein Bär und ein Chamäleon sitzen in gemütlicher Runde beim Kartenspiel im Garten. Plötzlich werden sie durch ein schreckliches «BUMM BADABUMM», das von der anderen Seite der Gartenmauer hinübertönt, gestört. Nur das fast taube Chamäleon hat nichts gehört. Natürlich wollen die Tiere herausfinden, was den Lärm verursacht hat und so schauen nacheinander alle Tiere, außer dem Bären, der sich ängstlich unter dem Tisch versteckt, über die Mauer. Was sie dort sehen, wird aus dem unterschiedlichen Blickwinkel der Tiere heraus dargestellt und so nimmt jedes Tier bei seinem Blick über die Mauer etwas anderes wahr. Beispielsweise vermutet die Katze, jemand habe einen Topf aus dem Fenster geworfen, der sich allerdings später als Mülleimer entpuppt. Das Pferd erahnt auf dem Baum einen komischen Vogel, der in Wirklichkeit jedoch ein Affe ist. Der Bulle glaubt einen Campingplatz entdeckt zu haben, der sich jedoch im weiteren Verlauf der Geschichte als Zirkuszelt erweist. Der arme Maulwurf kann fast gar nichts sehen und erst das Chamäleon kann durch die Unabhängigkeit beider Augen und seinen Panoramablick auf die Umgebung entdecken, dass ein Zirkus in der Stadt ist. Schließlich erklärt der Elefant aus dem Zirkus den Freunden, was wirklich geschehen ist.

Beim Betrachten der ersten drei Doppelseiten glaubt man zunächst ein gewöhnliches Bilderbuch im Comic-Stil mit wenig originellen Dialogen und schwachen Illustrationen in den Händen zu halten. Blättert man dann jedoch weiter, wird man eines Besseren belehrt, denn hinter dem grellen Buchcover, das fast schon die Augen schmerzen lässt, verbirgt sich eine wirklich interessante Thematik: Wir sehen mit den Augen der Tieren über die Mauer und können somit entdecken, wie die unterschiedlichen Tiere Farben und Bewegungen wahrnehmen, welche toten Winkel sie in ihrem Blickfeld haben, wie es um ihre Sehschärfe bestellt ist, wie sie Entfernungen abschätzen können und wie groß ihr Gesichtsfeld ist. Somit ergibt sich aus der verschiedenartigen Sichtweise von Kater, Stute, Bulle, Maulwurf und Chamäleon eine ganz unterschiedliche Wahrnehmung der Umgebung, die einerseits den Betrachter zum Rätseln anregt, was denn nun auf der anderen Seite der Mauer tatsächlich geschehen ist, andererseits aber auch einige Sachinformationen zum Thema Sehen von Tieren vermittelt. Somit schafft es dieses Bilderbuch gleichermaßen zu unterhalten als auch die Sichtweise anderer praktisch erfahrbar zu machen. Eine originelle Idee, die mit einer etwas weniger aufdringlich wirkenden Farbgebung, intelligenteren Dialogen der Tiere, einem Verzicht auf die Missverständnisse, die sich durch die Schwerhörigkeit des Chamäleons ergeben, und einer sympathischeren zeichnerischen Umsetzung der vermenschlicht dargestellten tierischen Freunde noch überzeugender gewesen wäre.

Claudia Birk-Gehrke
13.05.2008

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Bruno Heitz: Was ist da passiert?

CMS_IMGTITLE[1]

Hildesheim:
Gerstenberg Verlag 2008
32 S., 12,90
ISBN: 978-3-8369-5167-8

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.