Kinder- & Jugendbücher

Schürzen um - und los!

Dieses erste Kochbuch für Kinder bietet eine Vielzahl von Rezepten, die insbesondere für die Zwischenmahlzeit am Nachmittag geeignet sind. Mit Hilfe der leicht nachzumachenden Rezepte können bereits Sechsjährige erste Erfahrungen in der Küche sammeln. So werden sie zunächst dazu animiert, sich selbst einen Platz mit eigenen Zutaten und Utensilien einzurichten, um hier nach Herzenslust ausprobieren zu können. Die sich anschließenden Kapitel folgen den Hauptzutaten der Rezepte, so stehen jeweils Zucker, Schokolade, Obst, Milchprodukte, Getreideprodukte und Getränke im Mittelpunkt. Aber nicht nur der Spaß am Kochen wird gefördert, es findet sich auch eine Vielzahl von kreativen Ideen, die dazu anregen die Verpackungen der Zutaten weiter zu verwenden, so kann man beispielsweise eine Chipstüte einfach in den Müll werfen, man kann aber auch ein Windrad daraus basteln! Kurze Texte und ansprechende, originelle Fotos sorgen dafür, dass man Lust bekommt gleich loszulegen und auch für Erwachsene bietet das Buch neue Vorschläge, so erfährt man zum Beispiel wie man Vanillezucker selbst herstellen kann.

Insgesamt ein von der optischen Aufmachung her sehr gelungenes Buch, das allerdings ein großes inhaltliches Manko besitzt, denn aus ernährungswissenschaftlicher Sicht ist ein Großteil der Rezepte nicht zu legitimieren! So wird auf dem Buchcover mit „einfachen, preiswerten und gesunden Zutaten“ geworben, mit denen „die oft vernachlässigten Sinne des Schmeckens und Riechens bei Kindern“ geweckt werden sollen. Leider tragen fast sämtliche Gerichte nur die Geschmacksrichtungen süß, süßer und am süßesten. Einfach sind die Rezepte, preiswert auch – aber gesund? So nehmen die Kapitel „Zucker“ und „Schokolade“ zusammen bereits 30 Seiten ein und auch in den anderen Kapiteln wird mit Zucker, Smarties und Ähnlichem nicht gespart. Auch der propagierte Einsatz von Lebensmittelfarbe, um zum Beispiel Bananen grün zu färben, ist durchaus kritisch zu sehen und von einer allzu häufigen Verwendung von Sprühsahne ist doch eher abzusehen. Es scheint, als habe die Autorin von Zusatzstoffen in Lebensmittelfarben, Liebesperlen und Co noch nichts gehört. Ähnlich steht es mit dem Einsatz der Mikrowelle um zum Beispiel Schokolade zum Schmelzen zu bringen, der doch eher fraglich ist.

Alles in allem wird derjenige, der sich von diesem Buch Tipps für wirklich gesunde Zwischenmahlzeiten erwartet, enttäuscht sein. Gut, es geht darum, den nachmittäglichen Imbiss zu einem Höhepunkt werden zu lassen, doch auch nachmittags kann man Kindern durchaus auch mal Vollkornprodukte, Gemüsesticks, Salziges oder Pikantes anbieten. Zwar wird von der Autorin ausdrücklich vor dem Einsatz von zuviel Zucker gewarnt, gleichzeitig wird aber auch ständig sein leckerer Geschmack betont und auch nicht davor zurückgeschreckt, den natürlichen Geschmack von diversen Obstsorten und Milchprodukten durch Zucker zu verfälschen. So ist es wohl kaum notwendig eine Banane mit Zucker zu bestreuen und von der Kombination von Würfelzucker und Baguette ist auch dringend abzuraten. Weiterhin wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Vollkornmehl nahrhafter als Weißmehl ist, was natürlich eine leere Phrase bleibt, wenn auf dem dazugehörigen Hintergrundbild drei leckere Baguettestangen aus Weizenmehl abgebildet sind und sich auch auf den folgenden Fotos kein Vollkornbrot, das als solches zu identifizieren ist, findet. So ließe sich die Liste der ungesunden Snacks noch weiter fortsetzen. Den Spaß in der Küche fördern, wird die ideenreiche Sammlung von Martine Camillieri sicherlich, eine gesunde, ausgewogene Ernährung leider nicht!

Claudia Birk-Gehrke
05.05.2008

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Martine Camillieri:
Mund auf - Augen zu! Kinder-Snacks mit Pfiff

Bild: Buchcover Martine Camillieri, Mund auf - Augen zu!

Hildesheim: Gerstenberg Verlag 2008
144 S., € 15,90
ISBN: 978-3-8369-5173-9

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.