Ratgeber

Natürlich abnehmen

Wieso werden wilde Tiere nicht übergewichtig, domestizierte Tiere wie Hunde und Katzen hingegen schon? Dies ist eine der Fragen, denen Helga Aubermann in ihrem Sachbuch zum Thema Ernährung und Abnehmen auf den Grund geht. Aus eigener Erfahrung weiß sie, wie schwierig es ist, dauerhaft erfolgreich abzunehmen. Jahrelange gesunde Ernährung und Sport haben bei ihr zwar sowohl zu Gesundheit als auch zu einem guten Körpergefühl geführt, nicht jedoch zu dem gewünschten Gewichtsverlust. Das einzige, was ihr hierbei geholfen hat und ihrer Meinung nach Sinn macht, ist es, auf das Frühstück zu verzichten.

Aubermanns Empfehlung, das Frühstück als erste Mahlzeit des Tages wegzulassen, widerspricht dabei den gängigen Ratschlägen der Ernährungswissenschaftler. Der Autorin mangelt es jedoch nicht an Beispielen und Argumenten, die für diesen Verzicht sprechen. Dabei geht sie auch auf zahlreiche ernährungswissenschaftliche Untersuchungen ein. Dass man abnehmen kann, wenn man eine Zeitlang nichts isst, leuchtet jedem ein. Es ist jedoch laut Aubermann wichtig, diese Zeit so zu wählen, dass einem das Nichtessen nichts ausmacht. Die erste Mahlzeit des Tages bietet sich hierfür an, da es leichter ist, den Essen-Verdauen-Zyklus erst später zu starten, anstatt ihn mittendrin zu unterbrechen und zu unterdrücken.

Die Autorin grenzt ihre Abnehm-Strategie eindeutig von zwei anderen Methoden, auf die Übergewichtige gerne zurückgreifen, ab: vom Fasten und vom Diäthalten. Von beiden Vorgehensweisen hält Aubermann wenig, geht aber dennoch eingehend auf die Themen ein. Bei beiden wird ihrer Ansicht nach der innere Instinkt unterdrückt. Stattdessen dreht sich der ganze Tag nur ums Essen und um das "Danach", wenn die Zeit des Entbehrens endlich vorbei ist und man wieder "normal" essen kann. Jeder, der schon einmal eine Diät gemacht oder gefastet hat, wird ihr hier zustimmen.

Auf das Frühstück zu verzichten ist folglich das einzige, woran man sich bei Aubermanns Empfehlung zum Abnehmen halten muss. Bei den anderen Dingen, die üblicher Weise im selben Atemzug zum Thema Abnehmen dazugehören - bekanntermaßen Sport und ausgewogene Ernährung -, setzt sie auf den gesunden Menschenverstand. Allerdings nicht, ohne vorher noch einmal an genau diesen zu appellieren und ihm notfalls auf die Sprünge zu helfen. Denn sie merkt an, dass heutzutage der Umgang mit Lebensmitteln als auch diese selbst oft nicht mehr natürlich sind. Je mehr analysiert wird, desto komplizierter wird anscheinend eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Für letzteres appelliert Aubermann mit ihrem Buch.

Dem Leser wird schnell klar, dass sich die Autorin mit dem Thema "Übergewicht" und "Ernährung" eingehend beschäftigt hat. Die Lektüre bewirkt unter anderem, dass man das schnell hochgezüchteten "Norm-Obst" im Supermarkt kritischer betrachtet und einfach mal wieder Lust auf einen unstandardisierten Bio-Apfel bekommt. Ein überzeugendes Buch, nicht nur für Menschen, die abnehmen möchten!

Jennifer Mettenborg
22.03.2010

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Helga Aubermann:
Schlank ohne Frühstück

Bild: Buchcover Helga Aubermann, Schlank ohne Frühstück

Frankfurt am Main: August von Goethe Literaturverlag 2009
53 S., € 9,80
ISBN: 978-3-8372-0621-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.